Tag der Karotte

4. April

Seit 2003 wird am 4. April der Internationale Tag der Karotte gefeiert. Daher haben wir ein paar Fakten rund um das beliebte Wurzelgemüse für euch gesammelt. 

Tag der Karotte am 4. April

 

Karottenwissen #1: Name

Karotte oder doch lieber Möhre? Das ist jedem selbst überlassen und je nach Region unterschiedlich. In Österreich spricht man aber hauptsächlich von Karotten. Auf Latein nennt sich das Wurzelgemüse Daucus carota subsp. sativus .

 

Karottenwissen #2: Inhaltsstoffe 

Die Karotte ist das Gemüse mit dem höchsten Karotingehalt. Aus Karotin wird im Körper Vitamin A, aber nur in Verbindung mit etwas Fett!

Außerdem enthalten Karotten verschiedene Mineralstoffe, Zucker, Vitamin C und E, ätherische Öle (wirken antibakteriell), Pektin und Ballaststoffe. 

Außerdem eignet sich die Karotte optimal als Rohkost, denn roh gegessen fördert sie die Verdauung und beugt Infektionskrankheiten vor. 

 

Bunte Karotten

 

Karottenwissen #3: Sorten

Bei Karotten kann man zwischen den frühreifen Sommerkarotten und den Lagerkarotten unterscheiden. 

Auch bei Karotten gibt es besondere Varianten, denn es gibt nicht nur die klassischen orangen Karotten, sondern es gibt sie auch in weiß, violett oder gelb. Ebenso gibt es verschiedene Karotten-Formen: von langen spitzen Karotten bis bauchigen kurzen Formen.

 

Karottenwissen #4: Karotten in Österreich

In Österreich wurden 117.540 Tonnen Karotten geerntet (2021). 

Jede*r Österreicher*in isst jährlich 8,8 kg Karotten

Die Versorgungsbilanz bei Karotten beträgt 103% - es werden also so viele Karotten geerntet, wie die Österreicher*innen essen  und sogar etwas mehr (2019/2020).

 

Karottensuppe, Karottenkuchen, Karottensaft

 

Die Karotte ist ein beliebtes und vielfältig einsatzbares Gemüse.

Genießen Sie die Karotten lieber roh, gekocht oder doch lieber als Saft? Kochen Sie lieber eine herzhafte Suppe mit Karotten oder backen Sie lieber einen schmackhaften Karottenkuchen? Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf am Tag der Karotte.