Umfrage über die Wiener Heurigen

Nach einer Gallup-Umfrage bewerten 90% den Heurigen mit sehr sympathisch und geben in allen Kategorien Bestnoten

Die gemütliche und gesellige Atmosphäre, der Eigenbauwein und die Gastfreundschaft der Winzerfamilien – das schätzen die Wiener bei einem Heurigenbesuch. 300 Personen wurden befragt zu Sympathie, Erwartungshaltung, Wahrnehmung und Motive eines Heurigenbesuchs. Mit viel Lob wurde der Wiener Heurige von den Befragten überschüttet.

„Unter dem Motto „Der Wiener Heurige 2025“ haben wir uns intensiv mit einer gemeinsamen Positionierung beschäftigt. Die Basis bildete die Konsumentenbefragung, die neben viel Lob auch Anregungen zur Verbesserung in einigen Bereichen skizzierte. Den Wunsch nach mehr Regionalität und Ursprünglichkeit konnten wir mit dem „Ausgezeichneten Wiener Traubensaft“ nachkommen. Zur Auslobung der Speisen am Heurigenbuffet werden noch Ideen entwickelt, denn die Wünsche nach Produkten aus der Region spüren auch die Besitzer der Heurigenbetriebe“, so Michael Edlmoser, Winzer in Mauer und Obmann vom Verein „Der Wiener Heurige“.

Ergebnisse der Umfrage

Telefonisch wurden insgesamt 300 Personen befragt. Männer und Frauen im Alter zwischen 18 bis über 69 Jahre gleich verteilt aus allen Wiener Bezirken. 52% besuchen mehrmals jährlich einen Wiener Heurigen und 90% von den Respondenten finden den Heurigen sehr sympathisch. Die höchste Erwartungshaltung besteht bei der Regionalität der Speisen und Getränke. Die letzte Umfrage, die der Verein „Der Wiener Heurige“ vom Gallup Institut durchführen ließ, fand 1999 statt und wurde mit derselben Methode, Aufgabenstellung und Zielgruppe durchgeführt. Die Tradition, das Heurigenambiente, das Speisen- und Getränkeangebot sowie die Gastfreundschaft der Winzerfamilien wurden vor fast 20 Jahren genauso geschätzt wie heute. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat sich stark verbessert und gehört heute zu den Stärken. Früher wurde das Anstellen am Buffet kritisiert, heute gilt das Buffet als besonders typisch und das Gustieren am Buffet wird sehr geschätzt.

Wie geht es mit dem Heurigen weiter?

Der Verein hat sich nach der Umfrage dafür entschieden ein neues Logo sowie einen neuen Slogan zu kreieren. „Die beste Lage der Stadt“ soll auf die Gemütlichkeit und Einzigartigkeit der Wiener Heurigen hinweisen. Zudem wurden die hölzernen Heurigen- und Top-Heurigen Tafeln durch schwarz-weiße und goldene Emailtafeln ersetzt, um die Erkennbarkeit eines echten Wiener Heurigen zu unterstreichen. Der Wunsch nach einzigartigen Wiener Produkten wurde mit dem „Ausgezeichneten Wiener Traubensaft“ erfüllt. Seit Ende Oktober bieten 15 Winzer einen prämierten Traubensaft an. Zudem gibt es für die Winzer verschiedene Weiterbildungsveranstaltungen über das LFI Wien zu den Themen Buffet und Regionalität.

Über den Verein „Der Wiener Heurige“

Der Verein „Der Wiener Heurige“ wurde 2003 mit dem Ziel gegründet, die Qualität beim Heurigen zu steigern. Die Winzer schenken ausschließlich selbstproduzierten Wein aus und weisen mit den Föhrenbuschen auf ihre Aussteckzeiten hin. Neben diesen traditionellen und gesetzlichen Kriterien laut Buschenschankverordnung, haben sich die Mitglieder strenge Qualitätsstandards auferlegt. Die Spitze bilden die Wiener Top-Heurigen, die laufend von einem unabhängigen Zertifizierungsunternehmen überprüft werden. Die gemeinsamen Werte des Vereins dienen allen zur Orientierung: Gemütlichkeit – Regionalität – Tradition getragen von Begeisterung & Familie.